Zollfahndung

Wir warteten in unserem Stagingsystem auf das Kommando zum abdocken. Es hatten sich aus allen Ecken von Providence Piloten eingefunden, um an der Flotte teilnehmen zu können. Auch die Terra Nanotech war durch zwei Schiffskommandeure, Rounon Dax und T3g0, vertreten. Ein letzter Check der Systeme began. Kurze Zeit später ertönte die Stimme des Fleet Commander im Fleetcom und gab allen Einheiten den Befehl von der Station abzudocken.

Die Schiffe quetschten sich durch die enge Öffnung der Station. Von der kleinen Firgate bis hin zum Battlecruiser war alles vertreten was Kämpfen kann. Das Knäul aus etwa 30 Schiffen setzte sich in Bewegung zur Jumpbridge, von wo aus sich die Flotte in Richtung Derelik auf den Weg machte. Die Reise verlief relativ ereignislos. Nach wenigen weiteren Sprüngen kamen wir im Zielsystem an, wo wir auch gleich auf einen Safesport warpten. Von dort aus ging es nach kurzer Wartezeit zu unserem eigentlichen Ziel, ein Customsoffice (kurz: PoCo) welches kurz davor stand, aus dem Reinforced-Modus heraus zu kommen. Doch die Eigentümer dieser Zollstation wollten uns unseren Auftrag nicht so einfach machen und positionierten sich in einer Drohenden Pose außerhalb unserer Reichweite.

Unser FC warpte die Flotte kurzerhand davon. Sofort nach Ankunft machten wir wieder kehrt und sprangen erneut zum PoCo, welche nun frisch aus dem Reinforced gekommen war. Kaum angekommen eröffnete die gesamte Flotte das Feuer. Kurze Zeit später kam eine zweite, für uns eigentlich rote, Flotte hinzu. Unser FC ermahnte uns nicht auf diese zu feuern, da sie für diese Aktion mit uns zusammen arbeiteten. Es dauerte nicht lange, bis sich das erste PoCo in seine Bestandteile auflöste.

Nach ein bisschen hin- und herwarpen war dann das nächste Zollamt fällig. Pünktlich zum Auslauf des Reinforce-Timers donnerten unsere Geschütze los, wieder mit Unterstützung der verbündeten Flotte. Ein paar warpspielchen später verwandelte sich auch dieses Customsoffice in Weltraumschrott.

Nachdem wir unser Ziel erfüllt haben, machten wir uns auf den Rückweg. Unterwegs lief uns noch eine feindliche Flotte über den Weg, welche größtenteils aus T3-Cruisern bestand. Auch hier konnten wir glänzen und die Schiffe fachgerecht zerlegen. Der restliche Heimweg verlief ruhig und gegen Ende trennten wir uns von der Flotte und Flogen zurück auf unsere Heimatstation.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You can encrypt your comment so that only YF [TN-NT] Rounon Dax can read it.